BMBF-Fachtagung KMU-innovativ: IKT

KMU und Forschung: Gemeinsam zu intelligenten Lösungen

Fachtagung KMU-innovativ: IKT 2014

Berlin 17./18.11.2014 

Als Innovationsmotor für die deutsche Wirtschaft spielt der Mittelstand weiterhin eine entscheidende Rolle. Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind in vielen Feldern Vorreiter des technologischen Fortschritts. Ein wichtiges Element der Forschungspolitik ist daher die Förderinitiative „KMU-innovativ“. Für exzellente KMU hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hier eine Überholspur geschaffen, bei der Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln beschleunigt und vereinfacht wurden, damit auch junge Unternehmen ihre Ideen möglichst unbürokratisch verwirklichen können. Im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zeigt dies besondere Wirkung: Dort stellen KMU die Mehrheit der im BMBF geförderten Unternehmen. Von diesen hat sich die Hälfte erstmalig um Fördermittel beworben, um forschungsintensive Ideen umzusetzen.

Wesentliches Ziel der Projektförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sind die Erarbeitung neuer Forschungsergebnisse und deren Transfer in innovative Produkte und Dienstleistungen. Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen ist dabei der Kernaspekt der Fördermaßnahme "KMU-innovativ: IKT". Diese umfasst die Bereiche:
• Softwaresysteme und Wissenstechnologien
• Elektronik- und Mikrosysteme, Elektromobilität und Entwurfsautomatisierung
• Mensch-Technik-Interaktion für den demografischen Wandel
• Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit.

Um diese Kooperation und den Austausch zwischen den Projekten zu stärken, führte das BMBF die 4. Fachtagung "KMU-innovativ: IKT" unter dem Titel KMU und Forschung: Gemeinsam zu intelligenten Lösungen" durch. Die Tagung fand am 17. und 18. November 2014 im Seminaris Campus-Hotel in Berlin statt. Sie diente neben dem Austausch und der Ergebnisdarstellung auch der Diskussion und Vernetzung zwischen den Tagungsteilnehmern.

Angesprochen waren insbesondere auch Förderinteressierte. Für KMU-Vertreter, die eine aktuelle Projektidee vorstellen und Beratung hinsichtlich wissenschaftlicher Expertise und möglichen Forschungspartnern in Anspruch nehmen wollten, wurde ein "Science Dating" im Technologiebereich "Softwaresysteme und Wissenstechnologien" angeboten. Verschiedene Experten aus der universitären bzw. außeruniversitären Forschung standen für Zweiergespräche über die Projektideen zur Verfügung. Dabei konnte es um eine generelle Einordnung der Idee bis hin zu Tipps zur Schärfung der eigentlichen Innovation oder um die Identifizierung möglicher Partner gehen.

Programm

Vorträge

KMU-innovativ: IKT aus Sicht der Zielgruppe, Dr. Ingo Stürmer, Model Engineering Solutions GmbH, Berlin

Auf dem Weg zu Industrie 4.0 - Chancen aus KMU-Sicht, Wolfgang Dorst, BITKOM e.V., Bereichsleiter Industrie 4.0

 

 

Ansprechpartner

  • Michael Beichert

    • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Projektträger Softwaresysteme und Wissenstechnologien
    • Rosa-Luxemburg-Str. 2
    • 10178 Berlin
    • Telefonnummer: 030 67055-783
    • Faxnummer: 030 67055-742
    • E-Mail-Adresse: kmu-innovativ.ikt@dlr.de

Poster/Demonstratoren

Hinweise zu Postern
  • Größe: DIN A1
  • mit BMBF-Förderlogo rechts unten
  • bitte bis spätestens 7.11. anmelden

Hinweise zu Demonstratoren

  • WLAN vorhanden
  • Tische (Maße: 70x140cm) vorhanden
  • bitte bis spätestens 7.11. anmelden