Elektronik und Elektroniksysteme

In der Projektträgerschaft Elektronik und Elektroniksysteme werden vom BMBF geförderte Forschungsprojekte der Silizium-Nanoelektronik und Silizium-Mikroelektronik betreut. Die vielschichtige Themenpalette umfasst sowohl Technologien, Werkstoffe und Ausrüstungen für die Chip-Herstellung als auch innovative Chip-Anwendungen sowie Forschungsvorhaben zum Entwurf nano-/mikroelektronischer Komponenten und Systeme.
Strategie

In der Projektträgerschaft Elektronik und Elektroniksysteme werden vom BMBF geförderte Forschungsprojekte der Silizium-Nanoelektronik und Silizium-Mikroelektronik betreut. Die vielschichtige Themenpalette umfasst sowohl Technologien, Werkstoffe und Ausrüstungen für die Chip-Herstellung als auch innovative Chip-Anwendungen sowie Forschungsvorhaben zum Entwurf nano-/mikroelektronischer Komponenten und Systeme. Besonderes Gewicht wird auf die Förderung der Verbund-Forschung gelegt, um das Innovationspotenzial aus der Kooperation von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen zu stärken und auszuschöpfen.


Förderziele
      

Auf dem Gebiet der Nanoelektronik soll die BMBF-Forschungsförderung dazu beitragen, vorrangig die wissenschaftlich-technische Basis ausgewählter Teilgebiete zu stärken, deren Innovationsorientierung zu unterstützen und den Technologietransfer von der Forschung in die Wirtschaft zu intensivieren. Dabei wird das Ziel verfolgt, die vorhandenen Voraussetzungen für die Entstehung neuer High-Tech-Arbeitsplätze in Deutschland zu verbessern, die Position der deutschen IuKT-Branchen im internationalen Wettbewerb zu stärken und deren Wertschöpfungsanteile zu erhöhen (Förderprogramm IKT 2020).


Methodik der Förderung    
     

Gefördert werden Verbundprojekte in der vorwettbewerblichen Forschung und Entwicklung, an denen sich möglichst mehrere Industrieunternehmen, aber auch nichtindustrielle Forschungseinrichtungen mit eigenen Teilprojekten beteiligen, um eine gemeinsame Gesamtzielstellung erfüllen zu können. Derartige Verbundprojekte sind überwiegend industriell geführt. Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Universitäten und Hochschulen sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Die Förderung erfolgt in der Regel durch nicht rückzahlbare Zuschüsse. Die dabei möglichen Förderquoten richten sich nach den Grundsätzen der Europäischen Union.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Gerhard Neugebauer 
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Projektträger im DLR
Elektronik und Elektroniksysteme
Rosa-Luxemburg-Str. 2
10178 Berlin

030 67055-721
030 67055-722
E-Mail

Das Team und seine Arbeitsbereiche
Kern-Kompetenz
Wegbeschreibung