UMABASA – Unclonable Material-Based Security Architecture

Untrennbare kryptographische Kopplung von Mikrochips und Trägerkarten für höchste Sicherheitsanforderungen.
In Chipkarten und elektronische Dokumente wie den neuen Personalausweis sind hochsichere Mikrochips integriert, der zahlreiche innovative Anwendungen erst ermöglicht. Derzeit ist jedoch die Sicherheit dieser Chips in zunehmendem Umfang durch neuartige Angriffsarten gefährdet, bei denen die Schutzmechanismen anhand von Untersuchungen der physikalischen Eigenschaften der Mikrochips ausgehebelt werden. Auch lassen sich die Merkmale von Karten kopieren, da keine Kopplung zwischen dem Mikrochip und seinen Funktionen mit der ihn umgebenden Karte vorhanden ist.

Dieses Problem wird dadurch gelöst, dass eine Kombination des Mikrochips mit ihn umgebenden physikalischen, nicht reproduzierbaren Strukturen geschaffen wird. Mit der zu entwickelnden Sicherheitsarchitektur, die physikalische, chemische, optische und mathematische Effekte als Sicherheitsmerkmale kombiniert, wird ein nach heutigem Kenntnisstand nicht angreifbares Sicherheitsniveau erreicht.

Fördervolumen

Finanzvolumen: 2.094.921 Euro
Fördervolumen: 1.259.819 Euro

Projekte

3 Vorhaben, davon 2 Industrieunternehmen und 1 Forschungseinrichtung

Übersicht

Laufzeit

01.05.2011 - 30.04.2013

Forschungsthemen

  • Eingebaute Sicherheit
  • Innovative Sicherheitsmechanismen

Ansprechpartner

  • Dominik Neubauer

    • Telefonnummer: 02203 601-3946
    • E-Mail-Adresse: Dominik.Neubauer@dlr.de