FPGA-TRNG - Zuverlässige Erzeugung von echten Zufallszahlen in FPGAs

Umsetzung höchster Sicherheitsrichtlinien zur kryptographischen Absicherung von IT-Systemen.
Die Sicherheit kryptographischer Systeme beruht wesentlich darauf, dass die verwendeten Schlüssel zufällig gewählt und nicht vorhersagbar sind. Die Anforderung an die Qualität der Schlüssel wird umso höher, je größer der Schutzbedarf der zu verarbeitenden Daten und je länger die Lebensdauer des IT-Systems ist. Daher kommen in Bereichen mit hohen Sicherheitsanforderungen Zufallszahlengeneratoren zum Einsatz, die auf Grundlage physikalischer Zufallsprozesse arbeiten.

Während diese Zufallsgeneratoren heutzutage üblicherweise als statische Mikrochips vorliegen und somit einem langen Entwicklungszyklus unterliegen, kann mit programmierbaren Schaltungen eine flexible Anpassung oder eine einfache Integration in bestehende Sicherheitsbausteine realisiert werden. Im Vorhaben FPGA-TRNG soll der Ausbau von Zufallsgeneratoren auf solchen Systemen eingehend untersucht und bewertet werden.

Fördervolumen

Finanzvolumen 853.549 Euro
Fördervolumen 576.936 Euro

Projekte

3 Vorhaben, davon 2 Industrieunternehmen und 1 Hochschule

Übersicht

Laufzeit

01.04.2011 - 31.03.2013

Forschungsthemen

  • Sicherheitsaspekte bei FPGA und deren Einbettung
  • Resistenz von FPGA-implementierten Schaltungen gegen Seitenkanalattacken

Ansprechpartner

  • Dominik Neubauer

    • Telefonnummer: 02203 601-3946
    • E-Mail-Adresse: Dominik.Neubauer@dlr.de