Neue Anwendungen im Internet der Zukunft

Die Fortschritte der Informations- und Kommunikationstechnik ermöglichen neue Anwendungen mit hohem Nutzen für den Menschen.
Die ständigen Fortschritte der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) erschließen neue Märkte und Anwendungsbereiche. In vielen Branchen werden Innovationen in hohen Maß durch IKT getrieben. Durch diese Innovationen entsteht ein direkter Mehrwert und erheblicher Nutzen für uns Menschen. Gleichzeitig können Forschung und Entwicklung ihrerseits von den neugewonnen Erkenntnissen profitieren.

Viele innovative Märkte und Anwendungsfelder werden heutzutage durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mehrerer Technologiefelder erschlossen. Beispiele hierfür sind die gemeinsamen Entwicklungen der IKT-Branche mit der Automobilindustrie. Dadurch konnten in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte in unterschiedlichen Bereichen erzielt werden, wie z. B. in der Sicherheit durch entsprechende Fahrzeugassistenzsysteme, der Zuverlässigkeit durch robustere und einheitlichere Systeme sowie der Umweltfreundlichkeit durch eine Erhöhung der Energieeffizienz.

Verbünde

  • Forschung

    Sichere Intelligente Mobilität - Testfeld Deutschland (simTD)

    Im Verbund Sichere und Intelligente Mobilität - Testfeld Deutschland werden Voraussetzungen für eine nachhaltige Steigerung der Verkehrseffizienz und Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr durch Fahrzeugkommunikation entwickelt und getestet.
    [mehr] (URL: http://www.pt-it.pt-dlr.de/de/2087.php)
  • Forschung

    Sicherheit in eingebetteten IP-basierten Systemen (SEIS)

    Die sichere Verwendung des Internet Protokolls (IP) in der Vernetzung von Fahrzeugelektronik vereinfacht Wartung, Entwicklung und die Bereitstellung innovativer Funktionen für Fahrerassistenz.
    [mehr] (URL: http://www.pt-it.pt-dlr.de/de/2094.php)
  • Forschung

    CoCarX

    Das Verbundvorhaben liefert notwendige und mit der Forschungsinitiative AKTIV abgestimmte Beiträge, um den Individualverkehr durch Fahrzeug-Fahrzeug-Kommunikation (C2C) sicherer und die Verkehrsflüsse effizienter zu gestalten.
    [mehr] (URL: http://www.pt-it.pt-dlr.de/de/2352.php)